Home Inhalt - Suche Copyright Impressum

 

Aktuelles

 

Pressespiegel
Das letzte Kapitel
Keine Hilfe ...
ROK erstellt Film
Liebe deinen Nächsten
Hoffnung
Kirchfriedhof Arnau
PM  02.12.2010
Erbe der Sowjets
Weg mit dem Kram
 

Arnau / Арнау St. Katharinenkirche zu Arnau /

 Kuratorium Arnau e.V.

Feed-Format: RSS 2.0 - Für weitere Infos hier klicken!

Kuratorium Arnau - aktuell

Feed-Format: Atom 1.0 - Für weitere Infos hier klicken!

Dr. Walter T. Rix:
Die Wiederherstellung der Ordenskirche Arnau in Königsberg Ostpreußen
Quelle: Preußen-Mediathek - www.youtube.com/watch?v=UrCN6U0k44I - Mai 2015

Unser schönes Samland - 203 Folge 3/2014, 20.09.2014

In der Kirche lagernde Grabsteine wurden achtlos ausgeräumt. Foto: Janne NeunenDie St. Katharinenkirche in Arnau - das letzte Kapitel
Das Ringen um die Rettung der berühmten Wandgemälde in der Arnauer St. Katharinenkirche hat jetzt sein Ende gefunden. Es ist ein Ende, das mit tiefer Trauer und melancholischer Wehmut erfüllt. Während nach der eindrucksvollen Wiederherstellung des äußeren Baukörpers das Erscheinungsbild Freude beim Betrachter auslöst, sind die Wandgemälde im Inneren des Kirchenschiffs bis auf drei Reste unwiederbringlich verloren. Nach den sich Jahre hinziehenden Rettungsbemühungen des „Kuratoriums Arnau e.V.", nach Überwindung zahlreicher Rückschlage und nach den Ergebnissen vorausgegangenen Restaurierungsarbeiten hätte man ein derartiges Ende eigentlich nicht erwartet.
- Artikel lesen ...


JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. - Ausgabe:  39/14 / 19.09.2014

Leseprobe mit vollständigem ArtikelKirche im ostpreußischen Arnau:
Fresken aus Ordenszeit unwiederbringlich verloren.
Keine Hilfe gegen russischen Vandalismus.
(ob) Das Ringen um die Rettung der Wandgemälde in der nahe Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, gelegenen St. Katharinenkirche von Arnau hat ein Ende gefunden. Und zwar kein gutes, wie der Spiritusrector des Kuratoriums Arnau e.V., der emeritierte Kieler Anglistik-Professor Walter T. Rix bilanziert (Unser schönes Samland, Heft 203/2014). -
Die Kirche, die zu den ältesten des Ordenslandes zählt und die Verheerungen der Roten Armee im Frühjahr 1945 auf wundersame Weise heil überstand, befand sich 1991, als erste Inspektionen im „verbotenen Land“ erlaubt waren, in restaurierbarem Zustand. ...
- Artikel lesen ...


Kalinigrad-Domizil - Politik und Gesellschaft - 13.09.2014

zum Kaliningrader DomizilRussisch-Orthodoxe Kirche erstellt Film über Kirche von Arnau
Die Kaliningrader Eparchia hat einen Film über die kürzlich in die Schlagzeilen geratene Kirche von Arnau gedreht. -
Der Film erzählt die Geschichte der Kirche Arnau, welche im 14. Jahrhundert gebaut wurde und sich in der Siedlung Rodniki, sechs Kilometer entfernt von Kaliningrad befindet. -
Der Film erfasst verschiedene Perioden aus dem Leben des Gebäudes – als die Kirche Arnau ein Beobachtungsposten war, als sie zu einem Verteidigungsobjekt umfunktioniert wurde, ihren Abschnitt als Frauenkloster ... -
Artikel lesen ...


Kalinigrad-Domizil - Politik und Gesellschaft - 02.08.2014

Foto (Alexej Milowanow) – Kirche ArnauKirche Arnau - Liebe Deinen Nächsten - oder Deutsch-Russischer Skandal?
Diese kirchliche moralische Ermahnung scheint in diesem Fall nicht zu greifen, denn die Kirche Arnau ist seit Jahren Objekt ständiger gesellschaftlicher Aufmerksamkeit. Nun sorgt das Gebäude für neuerliche Verstimmungen zwischen der Russisch-Orthodoxen Kirche und dem „Kuratorium Arnau e.V." -
Unser Medienpartner „newkaliningrad“ veröffentlichte am 25. Juli einen Beitrag zur Zusammenarbeit der Russisch-Orthodoxen Kirche und dem deutschen „Kuratorium Arnau e.V.“. -
Artikel lesen ...


 

Wiederaufbau der St. Katharinenkirche in Arnau und Rettung der Fresken:
Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Arbeit sucht das
„Kuratorium Arnau e.V.“ eine Kraft, die den Verkehr mit
den russischen Behörden und Institutionen übersetzt.
Kontakt: Dr. Walter T. Rix, Kronsbek 10, 24214 Noer-Lindhöft
Tel.: 04346-299 80 38, Fax: 04346-60 14 83
walter.rix@Kuratorium-Arnau.net
 

Preußische Allgemeine Zeitung - Ausgabe 49/13 vom 07.12.2013

Gast beim Fördererkreis Ostpreußisches Jagdmuseum: Dr. Walter T. Rix (l.) mit Dr. Barbara Loeffke, Dr. Karsten Uffhausen und Horst Buschalsky (v.l.n.r.)Hoffnung für Kirche in Arnau: Walter T. Rix berichtet über die neuesten Entwicklungen zum Erhalt der Fresken.
Die Fresken der St. Katharinenkirche in Arnau müssen gerettet werden! Die St. Katharinenkirche in Arnau muss in ihrer Einmaligkeit erhalten bleiben. Dieses Ziel verfolgt das Kuratorium Arnau e. V. unter seinem Vorsitzenden Dr. Walter T. Rix mit unnachahmlicher Ausdauer seit seiner Gründung. -
Einen Einblick in die Aufbauarbeit und die Rückschläge beim Bemühen um die Erhaltung der St. Katharinenkirche in Arnau durch das Kuratorium Arnau gab Rix im Rahmen der Vortragsveranstaltung  ... -
Artikel lesen ...


Frankfurter Allgemeine - Aktuell, Feuilleton, Kunst - 09.08.2012

Man hört förmlich das Rauschen der Wolken und das Schmettern der Gerichtsposaunen: die HimmelfahrtRussische Fresken in Gefahr: Weg mit dem alten Kram
Kein Schutz für Russlands älteste Fresken: Was gerade in der Klosterkirche von Pskow passiert, ist ein Fiasko. Restauratoren werden dort nur noch als Gäste geduldet. -
Russlands älteste Fresken, die Restauratoren in der Mariä-Geburtskathedrale des Snetogorski-Klosters von Pskow aufdeckten, sind nach der plötzlichen Übereignung des Gotteshauses an die dort eingezogene Nonnengemeinde  in akuter Gefahr. ...  -
 Artikel lesen ...  -  Leserbrief ...


Nachruf auf Reinhard Stillger

Reinhard Stillger, 2. VorsitzenderMit tiefer Trauer und großem Schmerz zeigen wir den Tod unseres langjährigen Bauleiters und Ehrenvorsitzenden Reinhard Stillger an. -
Reinhard Stillger wurde am 20.12.1926 im ostpreußischen Arnau bei Königsberg als Sohn eines Bauunternehmers geboren. Nach dem Kriege ließ er sich im schwäbischen Öhringen nieder, das ihm zur zweiten Heimat wurde. Hier gründete er auch seine Familie, in deren liebevoller Obhut eine Tochter und zwei Söhne aufwuchsen. Große Unternehmen schätzten seine Fähigkeiten und Kenntnisse nicht nur bei Projekten in Deutschland, sondern sie betrauten ihn auch mit der Bauleitung von anspruchsvollen Bauvorhaben im Ausland. Hier konnte er Erfahrungen sammeln, die dem „Kuratorium Arnau e.V.“ bei der Wiedererstellung der St. Katharinenkirche in Arnau zugute kamen. - ... weiterlesen


Buch-Neuerscheinung: Das explosive Erbe der Sowjets

Neuerscheinung: Das explosive Erbe der SowjetsVon Kaliningrad nach Kabul. Eine politische Reportage
Der ehemalige Einflussbereich der Sowjetunion steht vor dem Umbruch: Russland kämpft mit brachialen Mitteln um verlorenes Territorium, der Islam und pantürkische Ideen erleben eine Wiedergeburt, und der Westen stützt skrupellos rohstoffreiche und geopolitisch bedeutsame Diktaturen.  -
Welche Gefahren gehen von den postsowjetischen Republiken aus? Christian Weisflogs Bericht ist eine aufschlussreiche Bestandesaufnahme der politischen Minenfelder, die die ehemalige Sowjetunion hinterlassen hat. in Form von Interviews, Analysen und Reportagen schildert der Moskau-Korrespondent die aktuelle Lage in den ehemaligen Kolonien Russlands. ... -
 2 Artikel lesen ...


Kaliningrad.ru - Nachrichten - 03.05.2012

Фото: Станислав ЛаврушонисDeutsch / German / allemand / Немецкий Kirche Arnau und die Gebeine  -  Russisch / РусскийКирха Арнау и кости
Nach offizieller Version der Kaliningrader Eparchie (Diözese) ist am 11. Mai 2012 die orthodoxe Geschichte der Kirche Arnau schon 2 Jahre alt geworden. Angeblich gab die Behörde an diesem Tage die Genehmigung für die Nutzung durch eine orthodoxe Gemeinde. -
Aus unbekannten Gründen wurde Ende September 2010 vor dem Besuch des Patriarchen die Ausstellung (Exposition) des Museums für Kunst und Geschichte - dessen Filiale in der Kirche im Jahr 2008 eröffnet wurde - demontiert. Wie konnte eine Museumsausstellung den Besuch des Patriarchen verhindern, ...
 -  Artikel lesen ...


Preußische Allgemeine Zeitung - Ausgabe 45/11 vom 12.11.2011

Enttäuschung in den Gesichtern: Blick in den Tagungsraum im Ostheim Bad Pyrmont»Schreiender Expressionismus« Tagung der Kulturstiftung der Deutschen Vertriebenen über mühsames grenzüberschreitendes Engagement
Unter dem Thema „Denkmalpflege in Ostpreußen – Stand des grenzüberschreitenden Bemühens“ trafen sich am 22./23. Oktober 2011 unter der Leitung von Hans-Günter Parplies im Ostheim in Bad Pyrmont etwa 70 Fachleute und verantwortliche Initiatoren, die sich seit Jahren für den Erhalt des baulichen Kulturerbes im dreigeteilten Ostpreußen eingesetzt haben. Organisiert wurde diese dringend notwendige Fachtagung durch die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen in Bonn. -
 2 Artikel lesen ...


Stephan Grigat (Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen):
Heimatarbeit im Königsberger Gebiet gestaltet sich schwierig
Quelle: Ostpreußen-TV - Ostpreußischer Rundfunk - www.youtube.com/watch?v=zUHoBECUzX8
Die vollständige Rede zum Thema "Die Landsmannschaft Ostpreußen im 21. Jahrhundert" unter:
www.youtube.com/OstpreussenTV#p/u/7/N6e4LSnfIPI

Königsberger Allgemeine - Nr. 19 - Januar 2011

Walter Rix ist über die Zukunft der Kirche in Arnau und ihrer berühmten Fresken besorgt.Kuratorium Arnau setzt sich für die Rückgabe der Kirche Arnau ins staatliche Eigentum ein
Die Übergabe ehemaliger deutscher und polnischer Kirchengebäude an die russisch-orthodoxe Kirche sorgt für weitere Unruhen. Die Wohlfahrtsorganisation „Kuratorium Arnau”, die sich an der Restaurierung der berühmten Kirche von St. Katharina in Arnau betätigt, gab über ihren Leiter eine Erklärung darüber ab, dass die vom neuen Besitzer durchgeführten Arbeiten zur Beschädigung der alten Fresken geführt haben.
Diese Ankündigung wurde durch Walter Rix vor mehr als 30 Vertretern von Politik, Kultur und Massenmedien gemacht. - Artikel lesen ...


Königsberger Express - Geschichte & Gegenwart - 29.12.2010

Die Kirche in Arnau ist ein Denkmal der gotischen Baukunst aus der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Foto: I.S.Arnau: Gotteshaus und Museum
Anfang Dezember gab der Pressedienst der Gebietsregierung bekannt, dass die Kirche in Marjino (ehem. Arnau) künftig als Gotteshaus der Russisch-orthodoxen Kirche und als Museum genutzt werden soll.
Es soll ein Vertrag zwischen der Russisch-orthodoxen Kirche und dem kunsthistorischen Museum über die gemeinsame Nutzung des Kirchengebäudes abgeschlossen worden sein.  –  Artikel lesen ...


Russland aktuell - Internetzeitung - 07.12.2010

Russische Berichte - hier klicken! / Русский

Die Übergabe der Kirche Arnau ist trotz allem Widerstand schon beschlossene Sache (Foto: Kuratorium Arnau)Scharfe Kritik an Kirchenübergabe in Kaliningrad
Kaliningrad. Die einst lutherische Kirche Arnau im Gebiet Kaliningrad wird an die russisch-orthodoxe Kirche übergeben. Der Vertrag mit dem Museum wurde bereits gekündigt. Die deutsche Stiftung Kuratorium Arnau übt Kritik.
Die von den Bolschewiki enteignete russisch-orthodoxe Kirche sollte ihre ehemaligen Kirchengebäude wiederbekommen. Die Kirchen im Gebiet Kaliningrad, dem ehemaligen Nordteil Ostpreußens, waren freilich nie nie russisch-orthodox. Das hinderte die Abgeordneten ...
–  Artikel lesen ...


Kuratorium Arnau e.V - Presseerklärung vom 02.12.2010

PDF-Datei

des “Kuratoriums Arnau e.V.”, zum Projekt Kirche Arnau/Marjino
Das “Kuratorium Arnau e.V.” ist ein deutscher Verein, der das Ziel hat, in Kooperation mit russischen Partnern die St. Katharinenkirche in Arnau/Marjino wiederherzustellen und die kostbaren Fresken zu retten und zu sichern. Der Verein arbeitet ausschließlich im Sinne des Denkmalschutzes und ist weder politisch noch wirtschaftlich ausgerichtet.
1992 hat der Verein die Kirche vor der weiteren Zerstörung bewahrt und dafür gesorgt, daß sie unter Denkmalschutz gestellt wird. Seitdem hat er nach streng denkmalschützerischen Prinzipien den Turm wieder aufgebaut mit Glocke und Wetterfahne. Er hat weiterhin einen neuen Dachstuhl mit Eindeckung errichtet und Teile des Außenmauerwerks restauriert. Schließlich hat er Notfenster eingesetzt und mit der technisch aufwendigen Sicherung der Fresken begonnen.
 –  deutsch - als PDF-Datei - hier klicken! PM in deutsch weiterlesen ...  -  Russisch - als PDF-Datei - hier klicken! / Русский PM in russisch weiterlesen ...
Presseerklärung (deutsch) des “Kuratoriums Arnau e.V.”, zum Projekt Kirche Arnau/Marjino Presseerklärung (russisch) des “Kuratoriums Arnau e.V.”, zum Projekt Kirche Arnau/Marjino

Der Spiegel - Panorama - 45/2010 vom 08.11.2010

Besuch des russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill (Mitte) am 3. Okt. 2010 in der Kirche zu ArnauAngriff aufs deutsche Erbe
Es kommt nicht oft vor, dass Aufruhr herrscht in Russlands Exklave Kaliningrad, dem früheren ostpreußischen Gebiet rund ums einstige Königsberg. Seit Ende Oktober aber sehen sich die Behörden einer Welle des Unmuts ausgesetzt: Historiker, Künstler und Schriftsteller, darunter die Chefs des PEN-Zentrums, des lokalen Symphonieorchesters und des Schriftstellerverbands, haben in einem offenen Brief die „aggressive Klerikalisierung” des Landes angeprangert. Immer rücksichtsloser strebe die eng mit dem Staat verbandelte Russisch-Orthodoxe Kirche nach Vermögen und Machtzuwachs. - Artikel lesen ...


Kuratorium Arnau e.V - Information vom 02.11.2010

Arnau, Wandmalereien von 1360-1375, (Aufnahme von 2006)

Der russisch-orthodoxe Griff nach der Kirche Arnau
Die St. Katharinenkirche in Arnau/Marjino unmittelbar vor den Toren Königsbergs ist die zweitälteste Kirche des historischen Ordensgebietes. Sie zeichnet sich durch ihre besondere Architektur sowie durch ihren für Europa einmaligen Heilsspiegel (Seculum humanae salvationis) aus. Die Kirche hat den Krieg unbeschadet überstanden und wurde nach 1945 von der örtlichen Kolchose als Getreidespeicher genutzt. - Nach Insolvenz der Kolchose wurde die Kirche ein Opfer des Vandalismus und lief 1992 Gefahr, als Halbruine abgerissen zu werden ... Das „Kuratorium Arnau e.V.“ verhinderte die Zerstörung ... - Artikel lesen ...


Welt Online - Panorama - 26.10.2010

Die St. Katharinenkirche in der Nähe von Kaliningrad ist derzeit Gegenstand eines deutsch-russischen Konflikts. Der russische Staat und der Klerus, hier Patriarch Kyrill I., wollen das Gotteshaus möglichst bald in eine orthodoxe Kirche umwidmen

Die Orthodoxie greift nach alten Kirchen
Kaliningrad – Die St. Katharinenkirche in Marjino, dem ehemaligen Arnau, ist ein historisches Baudenkmal ganz besonderer Art. Die Kirche unweit von Kaliningrad (früher Königsberg) wurde im 14. Jahrhundert erbaut, ein erster Geistlicher ist bereits 1320 urkundlich erwähnt.
Berühmt ist sie indes nicht nur wegen ihres Alters, sondern vor allem wegen der Seccomalereien, die ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert stammen. Sie zeigen in einem zweifach um das ganze Schiff laufenden Fries die Heilslegende vom Sündenfall über das Leben Christi bis zum Jüngsten Gericht. -  Artikel lesen ...


Kuratorium Arnau e.V - Kurzinformation vom 12.10.2010

PDF-Datei

Gefährdung der Kirche Arnau infolge Übernahme durch ROK. - Zum Lesen des vollständigen Textes hier klicken!Gefährdung der Kirche Arnau infolge Übernahme durch ROK
Kurzinformation zum Sachstand St. Katharinenkirche in Arnau/Marjino, Königsberger Gebiet/Kaliningradskaja oblast - Gefährdung der Kirche infolge angestrebte Übernahme durch die Russisch Orthodoxe Kirche (ROK).
Die St. Katharinenkirche in Arnau/Marjino unmittelbar vor den Toren Königsbergs ist die zweitälteste Kirche des historischen Ordensgebietes. Sie zeichnet sich durch ihre besondere Architektur sowie durch ihren für Europa einmaligen Heilsspiegel (Seculum humanae salvationis) aus. Die Kirche hat den Krieg unbeschadet überstanden und wurde nach 1945 von der örtlichen Kolchose als Getreidespeicher genutzt. Nach Insolvenz der Kolchose wurde die Kirche ein Opfer des Vandalismus und lief 1992 Gefahr, als Halbruine abgerissen zu werden, weil die Kolchose die Steine verkaufen wollte. Das „Kuratorium Arnau e.V.“ verhinderte die Zerstörung und konnte nach langen Kämpfen durchsetzen, dass die Kirche unter Denkmalschutz gestellt wurde. Bis 1996 war auf russischer Seite weder Verständnis noch überhaupt Interesse an der kulturhistorischen Bedeutung der Kirche vorhanden. ... – Infobrief weiterlesen ...


Russland aktuell - Internetzeitung - 08.10.2010

St. Katharinenkirche von Osten mit Schutzhaube für das Paradies, Grabstätte Th. v. Schöns im VordergrundKirche in Arnau geht nicht an Orthodoxe
Kaliningrad / Königsberg. Die Duma des Gebiets Kaliningrad hat die Eingabe von Gouverneur Zukanow, die Kirche von Arnau der Russisch-orthodoxen Kirche zu übergeben, abgelehnt. Ein deutsches Kuratorium setzt sich für ihre Erhaltung ein.
Das kleine Dorf Arnau (heute Marjino) liegt etwa zwölf Kilometer von Kaliningrad entfernt. Die St. Katharinenkirche von Arnau ist für ihre Fresken berühmt –  Artikel lesen ... - Infobrief lesen ...


Besuch des russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill
am 3. Okt. 2010 in der Kirche zu Arnau
Quelle / Источник: russianchurch - www.youtube.com/watch?v=aXHzSh3b7hM

Die Kirche Arnau - "Entfernung" der Zischendecke
(zwischen dem 4. Juli und 2. Okt. 2010)
Quelle / Источник: shenderyuk - www.youtube.com/watch?v=MByUxwLEDh4
 
weitere Informationen unter: http://arnau.karamazoff.com/?p=104

zurück zum Seitenanfang / В начало weitere Presseberichte MP3-Audio-Datei starten: Glockengeläut der Kirche Arnau am 23.9.2003 / Слушать файл mp3: Звон колокола кирхи Арнау 23.9.2003

weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

Seit dem 15.10.2007 sind Sie der 

. Besucher

Die Webseiten sind optimiert für 1024x768 / 1280x1024, 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 8.x oder höher.
Netscape ab 4.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Kuratorium-Arnau.net/aktuelles
 


Werden Sie Mitglied
oder Förderer

Home Kuratorium Arnau Ortslage und Fakten Kirche Arnau Fotoalben Beteiligte Personen Theodor von Schön Verweise Aktuelles Русская версия

Copyright © 2007-2017  Kuratorium Arnau e.V.

Stand: 01. Januar 2017


Deutsch / German / allemand / Немецкий Russisch / Русский English / Englisch   www.Kuratorium-Arnau.net www.Kirche-Arnau.de www.Heilsspiegel-Arnau.de